Samstag, 17. Juli 2010

The Street`s of San Francisco

Nun hab ich endlich mal ein Bild meines Trucks mit der Golden Gate Bridge im Hintergrund gemacht. Wer hat dazu schon die Gelegenheit ? Ich hab es mir jedenfalls nicht nehmen lassen nach meiner Entladung in Frisco eine kleine City-Sightseeing-Tour mit dem Semi zu unternehmen und ihr glaubt garnicht wo man mit so einem Truck und Trailer ueberall hinkommt.

Gestartet war ich in Winnipeg nachdem ich dort eine Ladung gefrorenes Fleisch im Kuehlhaus uebernommen hatte. Diese Fracht sollte nach Oakland und San Francisco transportiert werden. 21 Paletten mit tiefgefrorenen Schweineschultern auf dem Trailer, jeder Kunde sollte die halbe Ladung haben. Na, merkt ihr was ? 941 Kartons auf den Paletten, wie jetzt ? Einer extra ? Na erstmal hinfahren.
Schon nachdem ich die Grenze in die USA ueberquert hatte gab es eine Verzoegerung. In Pembina wollte der FDA Mann von der Meat Inspection die Ladung checken und ordnete einen ausfuehrlichen Beschau an, welcher natuerlich nicht mehr am Abend zu machen war, weil der Gute ja bald Feierabend machte. Also rauf auf den Gastrak Truckstop, erstmal die Nacht verbracht und am naechsten morgen fuer den Beschau komplett ent- und wieder beladen.

Wie schon erwaehnt hatte es draussen im Sueden eine Aussentemperatur von meistens +40 Grad Celsius so das meinem Reefer nicht Langweilig wurde. Der hielt die Temperatur im Trailer auf circa -10 Grad Fahrenheit, waehrend ich vorne meine Meilen abspulte.
Nun ja, Nevada war auch nicht gerade kuehler. Ganz im Gegenteil, meine Klimaanlage kam schon fast an ihre Grenzen, vorallem wenn die Sonne von vorne durch die Frontscheibe kam und mir das Feeling gab in einem Toaster zu sitzen.
West Wendover, hier befindet sich neben unzaehligen Casino`s auch die State Border nach Nevada.
 
 





So wie sich der Tunnel durch den Berg bohrt, so bohren sich hier die Trucks durch den Tunnel.







Hier wird scharf geschossen ? Vielleicht auf das Abendessen.









Winnemucca in Nevada. Hier gibts auch einen Flying J. Ich hab ja schonmal von so einem Trip auf dieser Strecke nach Californien berichtet. Auch hier viele Casino`s.







Und weiter richtung Westen.
Was ein Sommer !








Die California State Border liegt mitten in einer Baustelle an einer Steigung.














Hier in den Bergen gibt es viele downhill-Strecken die es in sich haben. Deshalb ist hier auch ein Haltestreifen auf der Shoulder auf dem jeder Trucker seinen Brake-Check machen muss. Also rechts raus, erstmal die Bremsen ueberpruefen und nicht vergessen die 15 min Brake-Check ins Logbuch einzutragen.
Als ich in Oakland, das liegt auf der Ostseite vor San Francisco, die halbe Ladung nebst abpacken einer Pallette entladen hatte (1 Karton war noch immer zuviel drauf), machte ich mich auf den Weg nach Frisco und wuehlte mich durch den morgendlichen Berufsverkehr. Inch by inch tastete ich mich zur Mautstelle vor, die mich $11.25 fuer die Ueberquerung der Bay Bridge kostete.
Schon eine halbe Stunde spaeter stand ich bei Dean`s am Coldstore zum Entladen an der Rampe.
Ich ertappe mich doch immer wieder selbst noch diese typisch deutsche Korrektheit an den Tag legen zu wollen. So fragte ich den Fahrer des weissen Freightliner`s ob er eigentlich weiss das eine seiner Felgen auf den Drives auf der falschen Seite montiert ist. Dem Hombre war das natuerlich nicht aufgefallen. Ich sags ja, typisch deutsch eben.
Nachdem Dean`s nun den Rest entladen hatte, die nahmen den Karton extra natuerlich gerne, nahm ich mir etwas Zeit fuer eine Stadtrundfahrt um mir mal die Strassen von San Francisco etwas genauer anzusehen. Also nichts wie rein in die Downtown.







Die Strassen von San Fransico.
















Mit einem beladenem Trailer waere ich sicher nicht diesen Berg hoch gefahren. Sogar mit dem leeren Trailer hab ich das nur im ersten Gang gewagt. Interessant war auch an der naechsten Ampel anzufahren. meine Haube ragte derartig nach vorne in die Luft, das ich Schwierigkeiten hatte vor mir etwas zu sehen.






San Francisco Cab Drivers bei der Arbeit in Downtown.














Na wer sagts denn: Fisherman`s Grotto auf der Fisherman`s Wharf. Da wollte ich immer schon mal hin.
Wer aber etwas mehr sehen moechte, der sollte sich besser eine der kleinen gelben Rikscha`s ordern. Die passen ueberall durch wo man nicht mit dem Auto und schon garnicht mit dem Truck hinkommt. Ich bin trotzdem mit dem Semi daran vorbei gefahren.







Am Abend lag dann auch mein Load Offer in Form einer Sattelite Message vor, welches mir eine Ladung Erdbeeren ankuendigte die ich am naechsten morgen in Santa Maria zu laden hatte. Das war ja nur 272 Meilen suedlich von der Golden Gate Bridge, an der ich gerade stand.








Auf dem Weg zur Ladestelle hielten mich die DOT Beamten der Scale in Gilroy auch noch auf weil sie Lust auf eine Level 1 Inspection hatten. Also hinein in die Halle und das machen was der Officer sagt.
Bremse treten, Bremse loesen, Bremse halten, Licht ? Blinker, rechts, links, Lenkrad bewegen, mehr, gut das reicht, Bremse loesen. Der hat aber echt an jedem der pushrods seine Chalk Mark gemacht. Naja, Safety ist eben Safety, da gibt es nichts zu sagen.
Auch nach genauerem Suchen reichte es nicht fuer eine Violation aus. Lediglich ein Schlauch am Brakechamber des Trailers zeigte Scheuerspuren am Gummi und sollte ersetzt werden. Nein ich nenne das nicht Schikane, hier gilt Safety first. Deshalb liess ich den gerade auf dem Gelaende der Scale anwesenden Mechaniker den Schlauch auswechseln und konnte meine Fahrt sicher fortsetzen.
Eigentlich muesste die Ueberschrift Trip der Inspection`s heissen, denn das war noch laengst nicht alles auf dieser Tour.

Wo die Ladung Erdbeeren hin geht und wer sich sonst noch fuer diese Ladung interessiert, dazu mehr im naechsten Eintrag.