Mittwoch, 25. Mai 2011

7.500 km around the Big Lake and more


Größere Kartenansicht


Dirk ist inzwischen wieder zu Hause in Deutschland. Er hat mich aber gebeten unseren kleinen gemeinsamen Trip auf einer Karte festzuhalten, damit man auch mal auf den ersten Blick erkennen kann, das 7.000km in North America eigentlich nicht viel sind.
Als Dirk an jenem Samstag am Winnipeg Airport landete, war uns noch nicht klar wo der Trip hingehen sollte, der Ueberraschungsefekt war wohl vorbestimmt. Am Sonntag starteten wir, wie bereits eingangs in einem frueheren Posting erwaehnt, nach Steinbach zum Fruehstuecken. Montag ging es zunaechst zum Office meiner Dienststelle. Ein Trip nach Chicago sollte es also werden und im Anschluss ging es noch nach Toronto und Calgary. Alles in allem war das Arbeit fuer mehr als eine Woche und mit allen Umwegen und privaten gefahrenen Kilometern zeigte der Tacho bei Dirk's Abflug ca. 7.500km mehr an.
Ich bin sicher das es fuer Dirk ein erlebnissreicher Urlaub war in dem er sowohl positive als auch negative Eindruecke gesammelt hat. Ob es ihm das Negative in Canada leichter macht wieder gerne in Schweden zu Arbeiten kann er sicher selbst beantworten. Fragen an ihn ? Bitte die Kommentarfunktion nutzen.

Kommentare:

  1. Hi Axel,
    7500 Km waren es dann doch geworden?? Wow, das ist aber schon ein Stück Weg. Wir haben zwar nicht wirklich viel geschlafen, aber das lag eher daran, das wir uns ständig was zu erzählen hatten. Das war auf jedenfall eine Lebenserfahrung die ich nicht missen will und ich jedem nur weiter empfehlen kann. Ich werde nun auch bald wieder für meinen Schweden fahren und meinen super Urlaub in ewiger Erinnerung behalten. Nicht nur das ich dieses riesige Land kennen gelernt habe, ich habe auch super coole Typen kennen lernen dürfen. Ein ganz besonderer Gruss geht an Volker und JP and any time safe Trip!! Es heißt man trifft sich immer 2x im Leben und ich freue mich heute schon darauf wenn es so weit ist und wir wieder einmal zusammen bei guten Essen und reichlich Cola, viel Spaß haben werden!!
    Spezieller Gruss an JP und Volker!!
    Gruss Dirk!!

    AntwortenLöschen
  2. Hier noch ein Nachtrag zu meinem ersten Kommentar.
    Ich bedanke mich auch noch einmal bei der Firma Winnipeg Motor Express, die uns diesen super schönen Trip zusammen gestellt haben, so das ich echt was zu sehen bekam von Canada und sogar eine kleine Ecke USA dabei war.
    Wer sich für das Leben in Canada und im speziellen für das Fahren eines Trucks in Canada interessiert, dem möchte ich sagen das das gar kein so grosses Problem ist. Die kochen da auch nur mit Wasser, aber das was zum Beispiel die Firma Wisent-Fuhrbetrieb von den Leuten verlangt ist schon frech und ich drücke mich da echt gepflegt aus. 8500,-Dollar fur die Imigration zu verlangen ist sogar der Imigration ein Dorn im Auge. Diese Erkenntnis habe ich von der Imigration selbst, aber die haben eben zu gute Anwälte und die Lücken im Gesetz sehr gut ausgelotet, sagte man mir. Egal!
    Wer das also vor hat, der sollte wissen das er "nur" 800,-/1000,- Euro in ein Hin- und Rückflugticket investieren muss, ca. 300,- CAD in ein WP, einen Wohnsitz hätte ich bei meinem Freund Axel, er sagte eine Ecke im Keller könnte er mir anbieten (ist ein Scherz), also eine Adresse braucht man schon. Was aber auch wichtig ist, ist eine Firma die Imigraten beschäftigen darf. Diese kann man aber leicht vor Ort finden, denn es suchen eigentlich alle Firman Driver und so wird sich das als das kleinste Problem rausstellen. Nicht zu vergessen ist natürlich auch der Führerschein den man neu machen muss, das Schlägt mit ca. 70,-/100,-CAD zu buche, Axel korrigiere mich bitte wenn die Zahlen nicht ganz stimmen, aber ich glaube das so richtig in Erinnerung zu haben. Ich komme da nun auf ca. € 1000,- plus 500,-CAD für Behörden und nochmal ca. 500,-CAD für 2 Wochen vor Ort. Ich gebe natürlich zu das ich das jetzt ohne ein Hotel gerechnet habe, aber auch das läßt den Preis von 8500,-CAD nicht erklären. Im übrigen nützt mir eine Co die mich nicht auf Miles kommen läßt gar nichts, auch wenn sie mehr auf die gefahrene Mile mehr geben als andere Firmen. Eine Milchmädchenrechnung: was habe ich von 0,42CAD auf die Mile wenn mein Truck schon am Donnerstag und auch immernoch am Freitag den Hof verstopft?? Da fahre ich lieber für 0,05CAD/Mile weniger, aber dafür 3000 Miles im Monat mehr. Das schicke Cap und auch die T-Shirts kann ich auch dort nicht gegen Strom oder Lebensmittel eintauschen. Also bitte lieber einmal mehr überlegen und dann vielleicht sich selber besser informieren. Ist alles Möglich, man muss es nur tun ;-))!
    In diesem Sinne
    Gruss Dirk!!

    AntwortenLöschen
  3. From the article I just understood what is the best person I know! sent my greeting to you and your friend either. Take good care honey!

    AntwortenLöschen
  4. Hi Dirk, Hi Zoe.

    Ich kann dem nur zustimmen was du da schreibst Dirk. Du hast es sogar noch sehr mild formuliert. Canada kann auch schwierig sein denn Luegner gibt es hier an den hoechsten Stellen. Google spuckt zur Zeit was sehr interessantes ueber die canadische Zoll Polizei CBSA aus. Die verstossen sogar ganz offensichtlich mehrfach gegen die Menschenrechte ganz im Sinne bestehender Gesetze. Da erscheint es doch fast laecherlich, das das Helferlein vom Immigration-Lawyer es nicht fuer noetig haelt nach dem Weidezaun zu sehen, aus dem bereits alle Rindsviecher entwichen sind. Wofuer hab ich eigentlch diese voellig ueberteuerte Stromrechnung bezahlt wenn nicht mal eines der Rinder am Elektro Zaun stehen blieb ?
    Danke Dirk.

    Zoe let's say this way: the best meaning about Canada is for sure Dirks. he is not involved in everything because of his vacation which meant he'll tell us things like they were happend.
    thank you for the greetings. big hugs for you and Daisy Lee.

    AntwortenLöschen