Samstag, 30. Juli 2011

Rocky Mountain Ride - Ein meilenweiter Ritt (1)

Wer schonmal von Vancouver nach Calgary gefahren ist, der kennt sicher die Strecke ueber den Trans Canada Highway 1, der sich von Vancouver bis hinter Chilliwack auf einer eher flachen Strecke befindet. Hinter Chilliwack jedoch zieht sich der Highway langsam an den Eastern Hillsides entlang und das Alpine Flair der Rockies mit seinen Waeldern und Bergen vermittelt mit dem nun kurvigen Verlauf des Highways und dem links nebenherfuehrenden Fraser River, der sich zu Zeiten der Schneeschmelze zu einem reissendem Strom verwandelt, einen Eindruck von der gewaltigen Natur. Vorbei an der Stadt Hope, von hier ab geht es rauf, teilt sich die Nummerierung der Highways und laesst den Hwy 1 am Fraser River entlang nach Norden abzweigen. Geradeaus bleibt man zunaechst auf dem Crowsnest Highway 3, welcher aber schon kurze Zeit spaeter seinen Verlauf in den Coquihalla Highway 5 uebergehen laesst. Diese frueher mautpflichtige Trasse ist bereits vor mehr als 2 Jahren fuer die unentgeldliche Nutzung freigegeben worden nachdem das Bauprojekt Coquihalla Highway und dessen Finanzierung mit den Mauteinnahmen bezahlt war.
Die naechst groessere Stadt am Coquihalla Highway ist Merritt. Sie ist nicht nur durch ihre Countrymusic bekannt, sondern auch durch die Merritt Equipment Co, welche Cattle Trailer und Truck Parts herstellt und in Nord Amerika ein weit verbreitetes Vertriebsnetzwerk hat.
Folgen wir nun dem Verlauf des Hwy5 weiter richtung Norden weiter bis nach Kamloops ueberwinden wir noch 1445 Hoehenmeter. Gleich nach dem passieren der Kamloops-Wiegestation geht es langsam und unter Einsatz der Jake Brake den Berg runter, denn die Gefaellestrecke hat es in sich und endet vor einigen Ampeln.
Die am Thompson River gelegene Stadt Kamloops wurde im Jahr 1812 durch die Hudson's Bay AG als Handelsposten gegruendet. Hier befindet sich ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt mit dem Highways 1, 5 und 97. In frueheren Blogeintraegen hatte ich bereits ueber den Hwy 5 berichtet, welcher in noerdliche Richtung fuehrt. Der Hwy 1 muendet vor Kamloops als Hwy 97 auf die Main Route. Eine weitere markante Abfahrt befindet sich in Monte Creek. Hier fuehrt der Hwy 97 nach Sueden in die Stadt Kelowna und endet als 97C wieder in Merritt.
Geradeaus weiter, ab Monte Creek traegt die Road wieder den Namen Trans Canada Highway 1, faehrt es sich ganz gut durch ein Tal mit sanften Kurven. Markant an dieser Strecke ist auch wieder der Verlauf des Rivers und vorallem der Eisenbahnlinie mit ihrem Gueterzuegen, welche bis zum Little Shuswap Lake neben dem Highway her fuehren.
Nun nehmen auch die Kurven wieder zu und ploetzlich andert sich mit der Streckenfuehrung auch die Himmelsrichtung nach Sueden. Grund dafuer ist wieder der Shuswap Lake welcher mit seiner suedlichen Verzweigung den Hwy 1 durch Salmon Arm fuehrt so das man suedlich um den See herum geleitet wird. Die Stadt Salmon Arm nennt sich selbst "Herz des Shuswap" und liegt in einer traumhaften Gegend mit atemberaubenden Blick auf See und Berge was in etwa mit der Kulisse des Koenigsee in Bayern vergleichbar waere. Das gleiche gilt auch fuer die kanadische Hauptstadt der Hausboote, Sicamous. Vor Sicamous ueberquert man die RW Bruhn Bridge und laesst damit den Shuswap Lake hinter sich. Da man als Trucker nicht unbedingt soviel Zeit hat an den sportlichen aktivitaeten der Stadt Sicamous teilzunehmen, Hiking, Biking oder gar ein Tretboot oder im Winter ein Snowmobil zu mieten, ist die Stadt auch fuer mich nur ein Durchfahrtspunkt auf der Route durch die Canadian Rockys. Allenfalls der gute Kaffee von Tim Hortons zwingt auch den Trucker zu einem kurzem Halt auf den Seitenstreifen, fuer eine etwas laengere Pause wuerde ich den Husky Truckstop am oestlichen Ende der Stadt anfahren.
70 Kilometer weiter gelangt man nach Revelstoke. Benannt nach Lord Revelstoke, welcher ein Investor der 1885 fertiggestellten Eisenbahnlinie war, ist die Stadt heute ein Magnet vieler Touristen. Ein vielfaeltiges Angebot an Sport und Freizeitmoeglichkeiten erstreckt sich ueber die gesamte Gegend um den Mount Revelstoke Nationalpark, welcher noerdlich der Ortschaft liegt. Sogar Hubschrauberfluege gehoeren zum Angebot und das Heli-Skiing soll ein Highlight fuer Skifahrer sein.
Das Highlight eines jeden Truckers ist es wahrscheinlich, den Trans Canada Highway durch die Rockys einmal gefahren zu sein. Wenn man das aber schon ein paar mal gemacht hat, ist es auch nicht anders als von Innsbruck zum Brenner durch die Oesterreichischen Alpen zu fahren, man bekommt schnell Routine mit den Bergen, so auch mit dem Rogers Pass, die naechste Station auf meinem Trip.
Auf 1330 Metern Hoehe gelegen ist der Rogers Pass ein Hochgebirge der Selkirk Mountains. Bekannt ist der Rogers Pass durch seine vielen Schneefaelle bei denen jaehrlich bis zu 10 Meter Schnee fallen und Lawinen wegen der steilen Haenge nicht selten sind. Die kanadische Armee schuetzt den Trans Canada Highway mit dem Abfeuern von 105mm-Geschossen aus Haubitzen und haelt ihn damit durch Ausloesen von Lawinen auch im Winter fuer den Verkehr geoeffnet. Wenn es dann ganz dicke kommt muss man schonmal Schneeketten anlegen, mir ist das bislang aber meistens erspart geblieben. Aber auch im Sommer ist es immer wieder ein Erlebnis, die Paesse der Rockies mit dem Truck zu erklimmen. So kommt es nicht selten vor, das man die Artenvielfalt dieser Region life zu sehen bekommt. Deshalb sollte man auch auf der Hut und immer bremsbereit sein, denn allzu haeufig werden wilde Tiere von ruecksichtslosen Verkehrsteilnehmern einfach ueber den Haufen gefahren.
Nun geht es vom Rogers Pass runter bis nach Golden. In der Einflugschneise von Golden gibt es wieder eine Scale, die aber nicht immer geoeffnet ist. So stehen die Chancen auf diese Waage fahren zu muessen bei 50% und die Chancen fuer eine Inspection richtet sich nach dem Befinden des DOT Officers, dem Wetter und dem Zustand der Trucks. In Golden gibt es auch ein paar Locations zum Rasten, Grund genug fuer einen Kaffee, denn gleich nach Golden geht es rauf auf den Kicking Horse Pass.

Kommentare:

  1. Wenn Du mal einen Bär oder Wolf triffst, bestell mal schöne Grüße von mir;-)). Wenn Du mal einen vor die Fotolinse bekommst, schicke mir bitte das Foto als Postkarte. Sende schöne Grüße vom Rhein und mach weiter so. Deine Erlebnisse sind immmer sehr schön. Und ich denke, viele deutsche LKW Fahrer träumen davon mal mit ihrem Truck über den Highway zu brettern.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  2. So nice trip you got it and great pictures you got it too honey. Still enjoy them all with you. really fantastic !

    AntwortenLöschen